Käsekuchen, glutenfrei

Käsekuchen, glutenfrei

Himmlisch cremig

Einfach und einfach lecker: Der foodwunder Käsekuchen ist besonders cremig. Am besten Vorbacken: Dieses Wunderwerk braucht nämlich eine Weile zum Runterkühlen.

SCHWIERIGKEIT normal
MENGE 12 Stück
ZUBEREITUNG 25 Minuten
BACKZEIT 1:20 Stunden
ABKÜHLEN mindestens 4 Stunden

WAS DU BRAUCHST

MÜRBETEIG
350 g
foodwunder Bio Basis-Mehlmischung
100 g Zucker
1 Pr. Salz
1 gestr. TL Backpulver/Weinsteinbackpulver
2 Eier Größe M
130 g kalte Butter
4 EL kaltes Wasser
FÜLLUNG
5 Eier Gr. M
200 ml Schlagsahne
100 g flüssige Butter
150 g Puderzucker
30 g Kartoffelstärke
1 Pr. Salz
1 TL gem. Vanille
800 g Magerquark
Schalenabrieb und Saft einer Zitrone
Fett für die Form
Springform ø 24 - 26 cm

DEINE WAHL

Statt der Hühnereier können 18 Wachteleier verwendet werden. Statt der normalen Milchprodukte können laktosefreie oder pflanzliche Alternativen verwendet werden. Statt Zucker können kristalline Zucker-Alternativen, wie bspw. Getreidezucker, Reissüße, Dattelsüße, Erythrit etc. verwendet werden.

Auf dem Foto wurde der Käsekuchen in einer Springform 24 cm ø gebacken. Da wird er relativ hoch.

SCHRITT FÜR SCHRITT

  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten so kurz wie möglich zu einem homogenen Teig verkneten. Sollte der Teige nach dem Kneten krümeln, noch ein wenig kaltes Wasser zugeben und erneut kneten.
    ACHTUNG: Wird der Teig zu lange geknetet, wird er weich und klebrig.
  2. Den Mürbeteig direkt verarbeiten. Portionsweise in die Form drücken und die ganze Springform samt Wänden auskleiden. Mit einem Messer den Rand ringsherum gerade schneiden. Mit der Gabel den Boden mehrfach einstechen. Form bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.
  3. Backofen auf 150 °C Umluft (170 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen und Form fetten.
  4. Eier, Sahne, flüssige Butter, Puderzucker, Stärke, Salz, Vanille und Zitronensaft klümpchenfrei verrühren. ACHTUNG: Nicht zu lange rühren und so wenig Luft wie möglich unterschlagen.
  5. Quark und Zitronenabrieb bei niedriger Geschwindigkeit unterrühren bis alles gut verteilt ist. Wieder so kurz wie möglich rühren.
    INFO: Rührst Du zu lange oder zu schnell, schlägst Du zu viel Luft unter die Masse und der Käsekuchen reisst beim Backen auf.
  6. Die Form aus dem Kühlschrank nehmen und die Füllung langsam einfließen lassen. Sofern nötig, die Füllung mit dem Küchenschaber oder Löffelrücken noch etwas glatt streichen.
  7. Der klassische Käsekuchen wird nun ca. 1:20 Stunden auf mittlerer Stufe bis zum gewünschten Bräunungsgrad gebacken. Je nach Ofen dauert es etwas länger oder kürzer.
  8. Ist der Käsekuchen zu Ende gebacken, nicht aus dem Ofen nehmen. Den Ofen abschalten, Kuchen im Ofen lassen und dort langsam auskühlen lassen.
    WICHTIG: Den Kuchen erst aus der Form lösen, wenn er vollständig abgekühlt ist. Am besten ruht der Käsekuchen über Nacht kühl gelagert in der Form.
  9. Vor dem Servieren kannst du deinen Käsekuchen nach Wunsch dekorieren.