Jeden-Tag-Brot mit Sauerteig, glutenfrei

Jeden-Tag-Brot mit Sauerteig, glutenfrei

Wunderbar aromatisch

Hält länger frisch und ist noch aromatischer: Unser beliebtes Jeden-Tag-Brot mit glutenfreiem Sauerteig. Tipp: Aus unserem glutenfreien foodwunder Bio Maniokmehl kannst du dir einen milden und triebstarken Sauerteig züchten.

SCHWIERIGKEIT einfach
MENGE 1 Brot
ZUBEREITUNG 20 Minuten
RUHEZEIT 14 Stunden
BACKZEIT
50 Minuten
KERNTEMPERATUR 99 – 101 °C
KÜHLZEIT 1 Stunde

WAS DU BRAUCHST

SAUERTEIG-VORTEIG
70 g
foodwunder Bio Mehlmischung für helle Hefeteige
15 g Sauerteig Anstellgut
120 g Wasser
HAUPTTEIG
260 g Wasser
30 g Öl
3 g Frischhefe / 2 g Trockenhefe
1 x Vorteig
150 g Naturjoghurt
200 g gekochte Kartoffeln, Sorte egal
400 g
foodwunder Bio Mehlmischung für helle Hefeteige
10 g  Salz
Gärkörbchen oder Kastenform, 25 - 30 cm
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier / Dauerbackfolie

Knetest du mit dem Thermomix oder Monsieur Cuisine? Schau dir die passenden Einstellungen an.

Schau dir auch unsere anderen Varianten für das Jeden-Tag-Brot an: mit wenig Hefe oder das Schnelle mit mehr Hefe.

DEINE WAHL

Es ist egal, ob du Naturjoghurt, laktosefreien oder pflanzlichen verwendest. Achte nur darauf, dass er ungesüßt ist.

Ist dein Sauerteig noch sehr jung und noch nicht ganz so triebfähig, kannst du ihm auch 2 – 3 g Frischhefe oder 1 g Trockenhefe zugeben.

Ein besonderes Aroma bekommt das Jeden-Tag-Brot, reift der Teig im Holzbackrahmen. Dazu den Holzbackrahmen sehr gut einölen und den Teig direkt im Holzbackrahmen reifen lassen. Die Backzeit kann sich um 10 – 15 Minuten verlängern. Messe einfach die Kerntemperatur.

SCHRITT FÜR SCHRITT

  1. Am Vortag: Verrühre in einem schlanken, hohen Gefäß alle Zutaten für den Vorteig. Decke das Glas ab und lasse es 12 – 16 Stunden im Raum stehen. Die Volumenzunahme des Vorteiges beträgt 50 – 100 %.
  2. Am nächsten Tag: Die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken oder fein mit einer Gabel zerdrücken oder stampfen.
  3. Nimm eine Rührschüssel und vermische Wasser, Öl und Hefe. Gib die restlichen Zutaten, auch den Vorteig, hinzu und verrühre alles kurz aber gründlich. Lass die Mischung für 10 Minuten ruhen und quellen.
    INFO: Der Teig wirkt zunächst trocken und krümelig. Genau so soll es sein!
  4. Knete den Teig anschließend für 8 Minuten auf mittelschneller Stufe. Du merkst: Je länger du knetest, desto weicher und elastischer wird der Teig.
  5. Gib den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche und forme einen Laib.
  6. Bestäube das Gärkörbchen gut mit Mehl und lege den Teig hinein.
  7. Decke das Gärkörbchen mit einem sauberen Tuch ab und lasse den Teig 1 – 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen. Die Dauer richtet sich nach der Raumtemperatur und Triebfähigkeit der Hefe.
    INFO: Nicht wundern, der Teig nimmt nicht immer an Volumen zu. Das kann auch erst im Backofen passieren.
  8. Heize deinen Backofen gegen Ende der Teigruhe auf 250 °C bei Ober-/Unterhitze oder 230 °C bei Umluft samt Backblech (zweitunterste Schiene) vor.
  9. Stürze den Teig vorsichtig aus dem Gärkörbchen auf das Backpapier.
  10. Gib das Brot in den Ofen und besprühe das Backblech ordentlich mit Wasser. Hat dein Backofen eine Dampffunktion? Dann verwende diese und stelle die stärkste Stufe ein.
  11. Nach 15 Minuten die Backofentür kurz öffnen und die Schwaden ablassen. Temperatur auf 220 °C Ober-/Unterhitze oder 210 °C Umluft herunterschalten und für ca. weitere 35 Minuten backen.
  12. Jeden-Tag-Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.
    INFO: Glutenfreie Brote mit Kartoffelanteil müssen vollständig abkühlen, sonst sind sie innen klebrig.

IM TOPF BACKEN

Das Jeden-Tag-Brot lässt sich auch wunderbar im Topf backen:

  1. Backphase 1: 20 Minuten bei 250 °C Ober-/Unterhitze oder 230 °C Umluft im geschlossenen Topf
  2. Backphase 2: 20 Minuten bei 220 °C Ober-/Unterhitze oder 210 °C Umluft im geschlossenen Topf
  3. Backphase 3: 10 – 15 Minuten bei 220 °C Ober-/Unterhitze oder 210 °C Umluft ohne Deckel