Brioche, glutenfrei

Brioche, glutenfrei

Süße Versuchung

Dieses süße Weißbrot passt zum Frühstück oder zum Kaffee. Ein kleine Sünde und doch jeden Bissen wert. Unser glutenfreier Brioche-Stuten ist ein Grundrezept und kann für Hefeteige und Striezel gleichermaßen verwendet werden.

SCHWIERIGKEIT normal
MENGE 1 Stuten
ZUBEREITUNG 20 Minuten
RUHEZEIT 40 Minuten
BACKZEIT
35 Minuten
KERNTEMPERATUR 92 – 94 °C
KÜHLZEIT 30 Minuten

WAS DU BRAUCHST

14 g Frischhefe / 3 g Trockenhefe
>> Du willst lieber mit weniger Hefe oder anderen Backtriebmitteln backen? Zum FAQ ...
25 g Zucker
260 g lauwarme Milch 30 °C
250 g foodwunder Bio Mehlmischung für helle Hefeteige
So wird der Teig noch lockerer: 190 g foodwunder helle Mehlmischung für Hefeteig und 60 g Kartoffelstärke mischen.
1/2 TL Salz
1 Ei Gr. M oder 4 – 5 Wachteleier
25 g weiche Butter
Mehl für die Arbeitsfläche
Kastenform, 20 cm
Fett für die Form
1 Ei
1 EL Milch / Pflanzendrink
1 kl. Pr. Salz

Knetest du mit dem Thermomix oder Monsieur Cuisine? Schau dir die passenden Einstellungen an.

DEINE WAHL

Wenn du magst, gib 2 EL Zitronenabrieb zum Teig. Einfach am Ende des Knetvorgangs hinzugeben und kurz unterkneten. Vanille schmeckt auch toll. Du kannst hier gerne kreativ werden.

Alle Milchprodukte können durch laktosefreie oder pflanzliche ausgetauscht werden. Zucker kann durch jede kristalline Streusüße getauscht werden. Das Ei lässt sich durch alle gängigen Ei-Ersatz-Alternativen tauschen. Zum Bestreichen kann Pflanzendrink mit Öl vermischt werden. Magst du es süßer? Dann verwende bis zu 50 g Zucker.

ROSINENSTUTEN (VARIANTE)

Weiche 50 g Rosinen für mindestens 30 Minuten in Wasser, Saft, Rum oder Amaretto ein. Gib die Rosinen ganz am Ende der Knetzeit zum Teig und knete sie kurz unter.

SCHRITT FÜR SCHRITT

  1. Kastenform fetten.
  2. In der Rührschüssel Hefe und Zucker in der lauwarmen Milch auflösen.
  3. Alle weiteren Zutaten hinzugeben und kurz aber gründlich mischen. Lass die Mischung für 5 – 10 Minuten ruhen und quellen. Der Teig erscheint erst trocken und krümelig. Genau richtig so!
  4. Knete den Teig für 8 Minuten auf mittelschneller Stufe. Du merkst: Je länger du knetest, desto weicher und elastischer wird der Teig.
    TIPP: Bei Küchenmaschinen nimm am besten den Flachrührer bzw. K-Haken und nicht den Teighaken. Beim Handrührgerät nimm die Knethaken.
  5. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit leicht bemehlten Händen zu einem Rechteck in der Länge der Kastenform formen. Den Teig aufrollen und mit der Teignaht nach unten in die gefettete Form legen.
  6. Den Stuten abdecken und ca. 40 Minuten ruhen lassen.
    INFO: Möglicherweise findet die Volumenzunahme erst im Backofen statt und nicht bei der Teiggare.
  7. Gegen Ende der Teigruhe den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (160 °C Heißluft) vorheizen.
  8. Ei, Milch und Salz gut verrühren und die Teigoberfläche bestreichen. Die Teigoberfläche der Länge nach mittig, ca. 1 cm Teig einschneiden.
  9. Den Stuten auf mittlerer Schiene für 35 – 40 Minuten goldbraun backen. Wird der Stuten zu dunkel mit Backpapier oder Alufolie abdecken.
  10. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stürzen und etwas auskühlen lassen. Der glutenfreie Stuten schmeckt lauwarm am besten

AUFBEWAHREN

Der Stuten hält sich ca. 3 Tage frisch. Am besten bewahrst du ihn in einem Gefrierbeutel, oder in einer gut verschlossenen Box, auf. Toaste ihn vor dem Verzehr kurz auf. Einfach lecker!