Glutenfreier Nusszopf

Glutenfreier Nusszopf

Wahlweise nussfrei

Kaum etwas geht über einen klassischen Nusszopf! Unsere foodwunder Variante ist saftig und super locker. Ist dir der Zopf mit 250 g Mehl zu klein? Backe einfach die doppelte Menge. Die Backzeit verlängert sich dann um 10 – 15 Minuten.

SCHWIERIGKEIT normal
MENGE 1 Stuten
ZUBEREITUNG 20 Minuten
RUHEZEIT 40 Minuten
BACKZEIT
35 Minuten
KERNTEMPERATUR
92 – 94 °C
KÜHLZEIT
30 Minuten

WAS DU BRAUCHST

14 g Frischhefe / 3 g Trockenhefe
>> Du willst lieber mit weniger Hefe oder anderen Backtriebmitteln backen? Zum FAQ ...
40 g Zucker
260 g lauwarme Milch
250 g
foodwunder Bio Mehlmischung für helle Hefeteige
So wird dein Teig noch lockerer: 200 g Bio Mehlmischung für helle Hefeteige und 50 g Kartoffelstärke mischen.
1/2 TL Salz
1 Ei Gr. M oder 4 – 5 Wachteleier
25 g weiche Butter
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier/Dauerbackfolie
FÜLLUNG
100 g Haselnüsse, gemahlen
80 g Haselnüsse, gehackt
40 g Zucker
2 TL Zimt
1 TL Vanilleextrakt/gemahlene Vanille
100 g Quark
BESTREICHEN (wahlweise)
2 – 3 EL Ahornsirup (oder anderen Sirup)

Knetest du mit dem Thermomix oder Monsieur Cuisine? Schau dir die passenden Einstellungen an.

DEINE WAHL

Statt Haselnüssen kannst du andere Nüsse deiner Wahl verwenden. Solltest du gegen Nüsse allergisch sein, verwende einfach Erdmandeln. Magst du eine fruchtige Note? Dann gib der Füllung 2 (moderate Fruchtsüße) oder 5 (extra fruchtig) EL Marmelade hinzu. Für alle, die es noch ein wenig süßer mögen: Den Zopf mit 2 EL Ahorn- oder anderen Sirup bestreichen.

Alle Milchprodukte können durch laktosefreie oder pflanzliche Alternativen ausgetauscht werden. Zucker kann durch jede kristalline Streusüße getauscht werden. Alle, die kein Ei vertragen: Einfach durch eine gängige Ei-Ersatz-Alternative austauschen.

NEU: Steffis Video-Anleitung für dich

SCHRITT FÜR SCHRITT

  1. In der Rührschüssel Hefe und Zucker in der lauwarmen Milch auflösen.
  2. Alle weiteren Zutaten hinzugeben und kurz aber gründlich mischen. Lass die Mischung für 5 – 10 Minuten ruhen und quellen. Der Teig erscheint erst trocken und krümelig. Genau richtig so!
  3. Knete den Teig für 8 Minuten auf mittelschneller Stufe. Du merkst: Je länger du knetest, desto weicher und elastischer wird der Teig.
    TIPP: Bei Küchenmaschinen am besten den Flachrührer bzw. K-Haken verwenden. Beim Handrührgerät benutze die Knethaken.
  4. Nutze die kurze Knetpause um die Nussfüllung vorzubereiten: Alle Zutaten sehr gut verrühren und bis zum Gebrauch kaltstellen.
  5. Backblech mit Backpapier auslegen.
  6. Den Teig am besten auf einer bemehlten Backmatte (Dauerbackfolie oder Backpapier) ausrollen. Diese Unterlage hilft beim Ausrollen des Teiges. Der Teig wird ca. 30 x 40 cm groß ausgerollt.
  7. Füllung auf dem Teig verteilen und etwas Platz zu den Rändern hin lassen.
  8. Teig mit Hilfe der Backmatte von der langen Seite her aufrollen. Rolle auf das Backpapier legen.
  9. Die Rolle längs komplett durchschneiden. Die beiden Teigstränge werden nun gekordelt (abwechselnd übereinander gelegt).
  10. Wird Hefe verwendet, ruht der Nusszopf jetzt abgedeckt für ca. 40 Minuten. Bei der Verwendung von Backpulver entfällt die Ruhezeit.
  11. Heize deinen Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft vor.
  12. Der Nusszopf wird auf der mittleren Schiene für 35 – 40 Minuten goldbraun gebacken.
  13. Nusszopf aus dem Ofen nehmen und direkt mit dem Guss bestreichen.